seine Heimat

Eingebettet zwischen Luxembourg und Trier, Deutschlands ältester Stadt, liegt ein   idyllisches Fleckchen Erde, die MOSEL-ELBLING-REGION. Malerisch fügt sich diese Wein-Kulturlandschaft von Mosel und Sauer in die üppig bewachsenen Hügel des Umlandes mit fruchtbaren Äckern, Wiesen und Wäldern. Seid mehr als 2.000 Jahren gedeiht hier, in dieser winzigen Region, die Rarität unter den Weißweinen der Welt: Die ELBLINGREBE

Südwestlich von Trier schlängelt sich die Obermosel zwischen Schengen und Konz durchs Dreiländereck Frankreich, Luxemburg und Deutschland.
Mosella, La moselle, de musel - hier hat die Mosel viele Namen und ist trotz des Sprachengewirrs ein bißchen stiller als anderswo. Etwas breiter das Tal, die Ufer einladend, es geht leger zu und manchmal sogar ein bißchen mediterran. Die Gegend hat im Laufe der Jahrhunderte viele Herren und Herrscher erlebt: Kelten, Römer, Österreicher, Spanier, Preußen ... Immer wieder schimmert die Geschichte durch und wird sichtbar, ob man nun als Radler, Wanderer oder vielleicht als Camper unterwegs ist. Schon die Römer sollen hier die Elblingrebe angebaut haben
Auch auf ihrer Spur der "Elblingroute", können Touristen die Obermosel bereisen - eine Facette mehr, die die Reise längst dieses "stillen Stückchens Mosel" in vielerlei Hinsicht zur Genießertour machen kann.
Lernen Sie hier Land, Leute, den Wein sowie die Winzer und Ihre Betriebe kennen.
Informationen zur ELBLINGROUTE erhalten Sie direkt bei uns oder in der Touristinformation



 

Bienvenue au Grand-Duché de Luxembourg                 TOURISMUS INFORMATION